Start

Schreibwolff-Magazin

Jan-Geert Wolff

Service

» Kleinkunst

Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2013 gekürt

MAINZ (3. November 2012). Die Jury, die alljährlich die Träger des Deutschen Kleinkunstpreises in den Sparten Kabarett, Musik/Chanson/Lied und Kleinkunst sowie des Förderpreises der Stadt Mainz und den Ehrenpreises des Landes Rheinland-Pfalz ermittelt, hat die Namen der Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2013 bekannt gegeben, der am 17. Februar im Mainzer Unterhaus verliehen wird.

Den Deutschen Kleinkunstpreis 2013 bekommen demnach: Helmut Schleich (Kabarett), Matthias Brodowy und Begleitung (Musik/Chanson/Lied), Michael Hatzius mit seiner „Echse“ (Kleinkunst), Moritz Neumeier und Jasper Diedrichsen als Duo Team & Struppi (Förderpreis) und Christof Stählin (Ehrenpreis). Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

In Helmut Schleich sehen die Juroren „einen kabarettistischen Figurenspieler und komödiantischen Parodisten, der sowohl die große und kleine Politik als auch die Tücken des Alltags wutschnaubend oder flüsternd mit Witz und Verve ins satirische Visier nimmt. Der bayerische Schelm parodiert Gott und die Welt, bis man sie erkennt.“

Bei Matthias Brodowy und seiner Begleitung zeichnet die Jury ein Trio aus, „das dem deutschen Chanson eine neue Spielart hinzufügt: Lieder von literarischem Format mit der Leichtigkeit des Schlagers. Die Kompositionen und phantasievollen Arrangements, die gleichberechtigt neben seiner Lyrik stehen, hat Matthias Brodowy mit Wolfgang Stute und Carsten Hormes gemeinsam erarbeitet. Das hat Kraft und Schwung – und groovt!“

Den Puppenspieler Michael Hatzius hält die Jury für preiswürdig, da er „mit der Echse raffiniert eine altkluge Figur geschaffen hat. Spielerisches Können verbindet er mit politisch inkorrekten Haltungen und großem Improvisationsvermögen. Michael Hatzius hat damit das Puppentheater für Erwachsene in Erinnerung gebracht.“

Mit dem Förderpreis bedenkt die Jury das Duo „Team & Struppi“, das in ihren Augen „auf der Bühne unschlagbar im Synchronsprechen, im Panschen der Textsorten hemmungslos und konsequent beim Zuendedenken der Widersprüche“ ist.

Den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz schließlich erhält Christof Stählin, „einen Poeten, Liedermacher und Kabarettisten, der seit Jahrzehnten Maßstäbe für Qualität setzt. Er ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler, der mit seinen Pointen immer den springenden Punkt markiert.“ In seiner „Akademie für Poesie und Musik“ profitierten zudem nachwachsende Generationen von diesem Künstler.

Im kommenden Jahr wird die von 3sat aufgezeichnete Preisverleihung erstmals von Georg Schramm moderiert, nachdem Volker Pispers aus gesundheitlichen Gründen seine Teilnahme an der Feier abgesagt hat. Pispers erhielt den Deutschen Kleinkunstpreis 1995, Georg Schramm 1991 und 2012 (Ehrenpreis).

zurück