Start

Schreibwolff-Magazin

Jan-Geert Wolff

Service

» Archiv

Villa Musica Rheinland-Pfalz: Viel Neues in der neuen Saison

Am 15. September 2007 begann die neue Konzertsaison der rheinland-pfälzischen Landesstiftung Villa Musica – mit einigen neuen Akzenten und Veranstaltungsreihen, die auch abseits des gesetzten Konzertpublikums vor allem junge Menschen für die klassische Musik begeistern wollen.

Die insgesamt 125 Konzerte an 44 Spielorten im Land – darunter natürlich die Villa Musica in Mainz, Schloss Engers in Neuwied-Engers und die Villa Ludwigshöhe in Edenkoben aber auch viele weitere interessante Räumlichkeiten in Rheinland-Pfalz wie die Karthause in Konz bei Trier, die Alte Kirche in Spay oder Schloss Bürresheim im Nettetal bei St. Johann – bieten unter dem Motto „Lebenstrunk’ne Welt – Musik des Fin de siècle“ interessante Klänge.

„Im Schatten von Mahler, Strauss und Schönberg haben viele Komponisten eindrucksvoll die Atmosphäre der Jahrhundertwende eingefangen, etwa Alexander von Zemlinsky und Franz Schreker in ihrer selten gespielten Kammermusik“, erläutert Professor Klaus Arp als künstlerischer Leiter der Villa Musica das Programm.

Musikalisch wird die Saison wie gewohnt vom Ensemble Villa Musica, von den Dozenten und Stipendiaten der Landesstiftung getragen. Besondere Akzente setzen hier ehemalige Villa Musica-Stipendiaten mit ihren Ensembles, darunter die Geigerinnen Viviane Hagner und Barbara Doll, das Trio Jean Paul und das Casal Quartett.

„Die Nachwuchsförderung bleibt unser Markenzeichen“, unterstrich Kurt Karst als Geschäftsführer der Villa Musica: „Kammermusik mit dem Elan der Jugend und der reifen Erfahrung der Könner gespielt ist immer wieder ein Ereignis. Und um sie noch verständlicher zu machen, haben wir erstmals auch Konzerteinführungen im Programm.“

Dies ist aber nicht die einzige Neuerung in der Villa. In Schloss Engers organisiert die Landesstiftung seit einigen Jahren eine erfolgreiche Reihe mit Konzerten und musikalischem Puppentheater für Kinder. Vier solcher Veranstaltungen hat man nun auch für die Villa Musica in Mainz ins Leben gerufen. Eine große Resonanz auf die Kinderangebote beim „Tag der offenen Tür“ und zuletzt beim 60. Geburtstag des Landes haben die Verantwortlichen überzeugt. Die vier Veranstaltungen im November und Dezember richten sich an Kinder ab drei Jahren und Erwachsene.

Am 16. November 2007 gedenkt man des 1895 geborenen Komponisten Paul Hindemith – in der Villa Musica in Mainz hat man um dieses Datum herum die „Mainzer Hindemith-Tage“ ausgelobt und wird gemeinsam mit dem Mainzer Schott-Verlag und dem Hindemith-Institut Frankfurt vier Konzerte mit Kammermusik des Komponisten geben.

Ebenfalls In Mainz wird eine weitere kleine Konzertreihe ins Leben gerufen: Im Erthaler Hof als Sitz des rheinland-pfälzischen Landesamtes für Denkmalpflege spielt das Amira-Quartett am 4. Oktober 2007 um 20 Uhr mit Musik von Claude Debussy, Anton Webern und Ludwig van Beethoven das erste von vier Konzerten an diesem Ort .

Weitere Informationen zum Programm der Villa Musica gibt es im Internet unter www.villamusica.de.

zurück