Start

Schreibwolff-Magazin

Jan-Geert Wolff

Service

» Kleinkunst

Deutscher Kleinkunstpreis 2010

MAINZ – Die vom Mainzer Forum-Theater Unterhaus berufene Fachjury hat in Mainz die Preisträger gewählt, die mit dem deutschen Kleinkunstpreis 2010 ausgezeichnet werden. Der mit jeweils 5000 Euro dotierte Preis wird in den verschiedenen Sparten verliehen. Darüber hinaus stiftet die Stadt Mainz den Förderpreis in gleicher Höhe. Ebenso dotiert ist der Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz, der seit 2008 verliehen wird.

Den Deutschen Kleinkunstpreis 2010 in der Sparte Kabarett erhält das Erste Deutsche Zwangsensemble. Damit zeichnet die Jury ein junges Kabarett-Trio aus, „das mit ungebremster Spielfreude, entwaffnendem Witz und zielgerichteter Provokation eine raffinierte Form des Ensemblekabaretts auf die Bühne bringt. Die drei Solisten Mathias Tretter, Claus von Wagner und Philipp Weber ergänzen sich im Zusammenspiel durch ihre Unterschiedlichkeit auf ideale Weise.“

In der Sparte Chanson/Lied/Musik dürfen sich Tina Teubner und Ben Süverkrüp über die Auszeichnung freuen. Die Jury begründet ihre Wahl mit der Art, wie hier „Abgründe menschlicher Beziehungen ausgelotet“ würden: „Hintergründig, forsch und frech. Ihr neues Programm ‚Aus dem Tagebuch meines Mannes‛ ist virtuos, anrührend und politisch völlig inkorrekt. Die Musikalität der beiden und Tina Teubners spitzbübisches Lächeln lassen ein Gesamtkunstwerk entstehen, bei dem jeder selbst die größte Gemeinheit noch gerne annimmt.“

Der Deutsche Kleinkunstpreis in der Sparte Kleinkunst geht an Olaf Schubert, der sein Publikum als „Verfremdungskünstler begeistert, der an sich selbst scheitert“, so die Jury: „In seinen Geschichten redet er sich um Kopf und Kragen und erklärt jenen die Welt, die alles wissen, aber nichts verstehen.“

Matthias Egersdörfer wird mit dem Förderpreis der Stadt Mainz bedacht. Damit zeichnet die Jury einen „mittelfränkischen Misanthropen aus, der aus der wahren Ursache für seinen cholerischen Charakter ein höchst amüsantes Geheimnis macht. Egersdörfers Tour de Force im grantelnden Dialekt wird begleitet von explosiven Zornesausbrüchen.“

Mit dem Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz würdigt die Jury Henning Venske und Jochen Busse, zwei Granden des deutschen Kabaretts und „legendäre Urgesteine, die aktuell ein quicklebendiges, hochspannendes politisches Kabarett machen – ebenso geistreich wie belebend. Zwei Profis, angriffsfreudige Satiriker und komödiantische Kabarettisten, produzieren Erkenntnis-Spaß für Kopf und Herz.“

Die Preisverleihung findet am 21. Februar 2010 um 20 Uhr im Mainzer Unterhaus statt und wird von 3sat am 7. März 2010 um 20.15 Uhr gesendet.

zurück